Kategorie: Wortklauberei

Im Allgemeinen wird Wortklauberei als etwas Negatives angesehen. Ich finde hingegen, dass wir durchaus öfter kleinlich sein sollten, wenn es um Wörter, ihre Bedeutung und die Art und Weise geht, wie sie benutzt werden.

Ich denke bei dem Wort klauben an den Garten und daran, das Laub akribisch zusammen zu klauben. Oder die reifen Kirschen, Zwetschgen und Johannisbeeren aus Bäumen und Büschen zu klauben. An das sorgfältige auflesen und auslesen von Dingen. An einen umsichtigen Umgang mit ihnen. So begreife ich ebenfalls den Begriff „Wortklauberei“. Es geht um Genauigkeit und Sorgsamkeit in der Verwendung von Wörtern.

Eine Voraussetzung für eine ernsthafte Diskussion ist die (möglichst vorherige) Definition von Begriffen und Sachverhalten, um so die Wahrscheinlichkeit von sprachlichen Missverständnissen möglichst zu verringern. Sie können nicht komplett verhindert werden, jedoch zumindest ihre Häufigkeit kann durch vorherige Definition vermindert werden. Es liegt dabei in der Natur der Sache, dass eigene Erfahrungen und Wertungen in diese Definitionen einfließen. Hier stelle ich meine eigenen, ganz persönlichen Definitionen von Begriffen und Sachverhalten vor. Sie sind die Grundlage für meine Standpunkte zu den Dingen.

Diese Website verwendet Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot der Website nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Außerdem dienen sie der Analyse und zur Verbesserung von Marketingmaßnahmen. Wenn Du dies nicht möchtest, dann beende bitte den Besuch dieser Website. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Detailliertere Informationen zu Cookies und Co. erhältst Du in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen